Mini-Gaming-PC bauen: Kompakter Mini-ITX-Gamer-Bolide für 1000 Euro

Grafik: Eigene Darstellung, enthält Bild von Thermaltake

Mini-Gaming-PC (Mini-ITX)

Stand der PC-Konfiguration: Februar 2019
Viele Gamer kennen das Dilemma: Einerseits sollen die Spiele flüssig laufen, andererseits soll der Gaming-PC auch kompakt und portabel sein.

Das ist nicht ganz einfach unter einen Hut zu bringen.

Hier zeigen wir Euch, wie Ihr einen Mini-Gaming-PC bauen könnt, der auf dem kompakten Mini-ITX Format basiert und dennoch jede Menge Leistung bringt.

Mit passender Hardware Mini-Gaming-PC bauen

Wir wollen möglichst wenige Kompromisse im Vergleich zum Gaming-PC 1000 Euro machen.

Da wir auf das kompakte Mini-ITX-Format setzen, brauchen wir ein passendes Mainboard, eine kompakte Grafikkarte und logischerweise auch passendes Gehäuse.

Wir entscheiden uns für eine Gigabyte Nvidia GeForce GTX 1070 Mini-ITX, die sehr kompakt ausfällt und gleichzeitig immer noch hervorragende Leistung für Gaming verspricht.

Mini-Gaming-PC zusammenstellen: Hardware-Empfehlungen für den Eigenbau / Selbstbau

Produktbilder via Amazon API, Anzeige bzw. Provisions-Link - mehr erfahren
KomponenteEmpfehlungDetails
CPUAMD Ryzen 5 2600AMD Ryzen 5 2600Preis prüfenBewertungen lesen

jeweils auf Amazon.de

GrafikkarteGigabyte Nvidia GeForce RTX 2060 Mini-ITXGigabyte Nvidia GeForce RTX 2060 Mini-ITXPreis prüfenBewertungen lesen

jeweils auf Amazon.de

MainboardAsus ROG Strix B450-IAsus ROG Strix B450-IPreis prüfenBewertungen lesen

jeweils auf Amazon.de

RAMCrucial Ballistix Sport 16 GBCrucial Ballistix Sport 16 GBPreis prüfenBewertungen lesen

jeweils auf Amazon.de

FestplatteSamsung Evo 860 SSD 1 TBSamsung Evo 860 SSD 1 TBPreis prüfenBewertungen lesen

jeweils auf Amazon.de

GehäuseThermaltake Core V1 Cube CaseThermaltake Core V1 Cube CasePreis prüfenBewertungen lesen

jeweils auf Amazon.de

NetzteilThermaltake Hamburg 530 WThermaltake Hamburg 530 WPreis prüfenBewertungen lesen

jeweils auf Amazon.de

Optisches Laufwerkkein Optisches Laufwerk

Gesamtpreis für den 1150 Euro Gaming-PC ca. 1120 € - 1180 €

Hardware-Tagespreise können zu Preisschwankungen führen. Bitte aktuelle Preise abrufen und Komponenten für 1150 Euro Gaming-PC auf Vollständigkeit prüfen.

Teile für PC zusammenstellen
Hardware gesammelt auf Amazon.de in den Warenkorb legen und Gesamtpreis berechnen.

Komponenten für den Mini-ITX-Gaming-PC

CPU: AMD Ryzen 5 2600

Bei der CPU haben wir für den Mini-ITX Gaming PC weitestgehend freie Wahl, denn anders als bei anderen Komponenten spielt der knappe Platz keine Rolle.

Den AMD Ryzen 5 2600 haben wir auch auf der Komponenten-Liste für andere PC-Builds.

Wir könnten in dem Mini-PC-Build grundsätzlich auch eine leistungsfähigere CPU verbauen. Stattdessen investieren wir beim Mini-Gaming-PC das Budget jedoch lieber in eine leistungsstarke Grafikkarte.

Für den Preis ist der wählte Prozessor eine gute Gaming-CPU.

Wir wollen einen Mini-Gaming-PC zusammenstellen, der ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis hat.

Grafikkarte: Gigabyte Nvidia GeForce RTX 2060 Mini-ITX

Das ITX-Gehäuse, welches wir später auswählen, erlaubt zwar auch größere bzw. längere Grafikkarten.

Dennoch entscheiden wir uns für ein kompaktes Modell.

Die Wahl fällt auch die Gigabyte Nvidia GeForce RTX 2060 Mini-ITX, eine Grafikkarte die für die Verwendung in einem Mini-ITX-Gehäuse gut geeignet ist.

Mit nur knapp 17 cm Länge passt die modifizierte Nvidia GeForce RTX 2070 perfekt in die Mini-ITX-Plattform.

Zwar hätten wir Platz für eine Grafikkarte bis 26 cm Länge.

Fullsize-Grafikkarte bringen es aktuell aber eher auf 30 cm Länge. Eine deutlich kleinere Grafikkarte erleichtert die PC-Montage und erleichtert es, die Komponenten effizient zu kühlen.

Wer etwas mehr Budget zur Verfügung hat, könnte z.B. auch die MSI Nvidia GeForce RTX 2070 Aero Mini-ITX in Erwägung ziehen, die mehr Power bei ähnlich kompakten Maßen bietet.

Mainboard: Asus ROG Strix B450-I

Für einen Mini-ITX-Gaming-PC muss logischerweise ein Mini-ITX-Mainboard her.

Hier gibt es gleich mehrere Alternativen. Wir entscheiden uns für das Asus ROG Strix B450-I.

Das Gaming-Mainboard bietet auf kleinem Raum eine vergleichsweise reichhaltige Ausstattung.

RAM: Crucial Ballistix Sport 16 GB

Die Auswahl vom Gaming-Arbeitsspeicher hat wiederum nicht spezifisch für den Mini-ITX-Build zu erfolgen.

Wir nehmen den Dual-Rank-Arbeitsspeicher Crucial Ballistix Sport 16 GB, den wir auch in anderen Gaming-PC-Build-Empfehlungen verwenden.

Bei anderen RAM-Konfigurationen beachten solltest Du, dass das Mini-ITX-Mainboard nur zwei RAM-Slots vorsieht.

SSD: Samsung Evo 860 SSD 1 TB

Auch in unseren Mini-PC verwenden wir eine SSD.

Die Vorteile im Vergleich zur konventionellen HDD überwiegen immer mehr, auch da die SSD-Preise stark rückläufig sind.

Wir verbauen eine Samsung Evo 860 SSD 1 TB und damit eine SATA-SSD.

Das verwendete ITX-Mainboard würde zwar auch eine NVMe-SSD unterstützen, jedoch ist dass aktuell (zumindest für uns) eher ein „Nice-to-Have“ statt einer Notwendigkeit.

Sofern Du viel Massenspeicher benötigst, kann es Sinn machen, zusätzlich eine konventionelle HDD zu verbauen (günstiger Massenspeicher).

Gehäuse: Thermaltake Core V1 Cube Case

Das ausgewählte Thermaltake Core V1 Cube Case ist sicherlich eines der interessanteren verfügbaren Mini-ITX-Cases.

Das liegt daran, dass das Gaming-Gehäuse dank eines durchdachten Konzeptes trotz kleinen Maßen relativ viel Platz bietet.

So passen auch größere ATX-Netzteile oder Grafikkarten bis zu einer Länge bis 26 cm hinein. Außerdem gibt es Platz für bis zu vier HDD-/SSD-Festplatten.

Für die passende Belüftung scheint auch gesorgt zu sein – ein 200 mm-Lüfter ist frontal vorinstalliert.

Netzteil: Thermaltake Hamburg 530 W

Bevor wir das Netzteil auswählen, geben wir die Komponenten in den Netzteil-Rechner ein und lassen dadurch die maximale Leistungsaufnahme schätzen.

Als Ergebnis erhalten wir 341 Watt bzw. 391 Watt mit Puffer (Link zur Berechnung).

Wir entscheiden uns hier, nochmal einen zusätzlichen Puffer für Peripherie (z.B. USB-Geräte) und Erweiterungen einzuplanen.

Folglich greifen wir zum Thermaltake Hamburg 530 W.

Kein optisches Laufwerk

Mittlerweile planen wir alle Custom Builds ohne optisches Laufwerk.

Es ist ganz einfach so, dass optische Laufwerke in der Praxis kaum noch genutzt werden. Und das Betriebssystem lässt sich auch über einen USB-Stick installieren.

Unser Mini-ITX-Case verfügt auch erst gar nicht mehr über einen 5,25″-Laufwerksschacht, so dass Du ein DVD-Laufwerk einbauen könntest.

Empfohlene Peripherie für den Gaming PC Eigenbau

Zwar ist der Mini-ITX-Gaming-PC äußerst kompakt.

Bei der Leistung gibt es aber kaum Kompromisse.

Dementsprechend nutzen wir die Grafik-Power vom Custom-Build aus und spendieren einen optionalen WQHD-Monitor.

Für die perfekte Kontrolle beim Gaming empfehlen wir außerdem eine mechanische Tastatur von Roccat und einen Gaming-Nager von Logitech.

Peripherie für den Mini-ITX-Gaming-PC: Empfehlungen zum Selbstbau

Produktbilder via Amazon API, Anzeige bzw. Provisions-Link - mehr erfahren
TeilEmpfehlungDetails
MonitorAcer Predator XB271HUA (27 Zoll, WQHD, G-Sync)Preis prüfenBewertungen lesen

jeweils auf Amazon.de

Gaming-MausLogitech G502 HeroPreis prüfenBewertungen lesen

jeweils auf Amazon.de

Gaming-TastaturLogitech G910Preis prüfenBewertungen lesen

jeweils auf Amazon.de

Peripherie zusammenstellen
Peripherie gesammelt auf Amazon.de in den Warenkorb legen.

Benchmark, Leistung und Performance

Klein aber oho: Unser Mini-Gaming-PC ist quasi uneingeschränkt für Gaming in Full HD und WQHD geeignet und erfüllt locker die Hardware-Anforderungen für die VR-Brille Oculus Rift.

Für 4K / Ultra HD ist der Mini-PC bedingt geeignet, denn hier wäre es bei vielen Games notwendig, die Detailstufe herunterzusetzen, um flüssige Frame-Raten zu erzielen.

PC-Performance: Full HD, WQHD, VR und 4K

  • Full HD
  • WQHD
  • VR
  • 4K
  • Nope
    Geht so
    Läuft
    Rakete

Hinweise für den Zusammenbau des Mini-Gaming-PC

Wer einen Mini-ITX Gaming PC bauen möchte, braucht etwas Geschick und Geduld.

Der Raum im Mini-ITX-Case ist limitiert. Demnach ist es anspruchsvoller, die Komponenten an ihren Bestimmungsort zu bringen.

Die Abstände zwischen den einzelnen PC-Komponenten fallen deutlich geringer aus, als das der Fall bei einem Tower-Gehäuse wäre.

Wichtig deshalb: Zeit zum Zusammenbauen nehmen und nicht die Nerven verlieren, wenn die Komponenten sich nicht auf Anhieb an den Bestimmungsort manövrieren lassen.

Mini-Gaming-PC mit viel Gaming-Power

Unser Mini-ITX-Build ist sehr kompakt, bringt aber jede Menge Power mit.

Unser Mini-Gaming PC kostet in etwa gleich viel wie der Gaming-PC 1000 Euro und bietet eine ähnliche Leistung.

Ganz die gleiche Power zum gleichen Preis ist bei einem Mini-ITX-Build meist schwierig umzusetzen, denn die ITX-Spezialversionen der Grafikkarten fallen etwas teurer aus.

Die verbaute ITX-Version der Nvidia GeForce GTX 2060 kommt mit Full HD und WQHD auch bei hohen Details gut klar. Für 4K-Gaming ist die Grafikkarte jedoch nur bedingt geeignet.

Unterm Strich hinaus baust Du Dir einen Mini-Gaming-PC zusammen, der sehr zukunftssicher ist.

mm
Patrick
Hallo bei Gaming Rigs! Ich bin Patrick. Mein erster „Gaming-PC“ war ein 386er mit MS DOS und seitdem fasziniert mich Hardware. Deshalb schreibe ich hier vor allem zu Komponenten und Technik.