Gaming-TV: Der richtige Fernseher für die Konsole

Grafik: Eigene Darstellung, enthält Bild von Depositphotos.com / © AndreyPopov

Gaming-TV

Stand des TV-Ratgebers: Februar 2019
Wer schon einmal auf unterschiedlichen Fernsehgeräten die PS4 oder die Xbox One angeworfen hat, für den macht sich bemerkbar, welche Auswirkung der Gaming-TV auf das Spieleerlebnis hat.

Daher haben wir unserem Gaming-Fernseher-Ratgeber für Konsolen-Fans zusammengestellt, worauf beim Kauf eines Gaming-Fernsehers geachtet werden sollte.

Gaming-TV – Empfehlungen 2019

Gaming-TV: Empfehlungen Fernseher bis 500,- €

Produktbilder via Amazon API, Anzeige bzw. Provisions-Link - mehr erfahren
Gaming-TVPreisniveauPunktePreis
Samsung NU7099 (4K, 43 Zoll)Samsung NU7099 (4K, 43 Zoll)8.4/10Preis prüfenBewertungen lesen

jeweils auf Amazon.de

Sony KD-43XF7005 (4K, 43 Zoll)Sony KD-43XF7005 (4K, 43 Zoll)8.3/10Preis prüfenBewertungen lesen

jeweils auf Amazon.de

Hisense H43NEC5605 (4K, 43 Zoll)Hisense H43NEC5605 (4K, 43 Zoll)7.9/10Preis prüfenBewertungen lesen

jeweils auf Amazon.de

Gaming-TV: Empfehlungen Fernseher bis 1.000,- €

Produktbilder via Amazon API, Anzeige bzw. Provisions-Link - mehr erfahren
Gaming-TVPreisniveauPunktePreis
Samsung NU7179 (65 Zoll, 4K)Samsung NU7179 (65 Zoll, 4K)9.5/10Preis prüfenBewertungen lesen

jeweils auf Amazon.de

Grundig 49GUB9890 (49 Zoll, 4K)Grundig 49GUB9890 (49 Zoll, 4K)9.3/10Preis prüfenBewertungen lesen

jeweils auf Amazon.de

LG 55UK6300 (55 Zoll, 4K)LG 55UK6300 (55 Zoll, 4K)9.3/10Preis prüfenBewertungen lesen

jeweils auf Amazon.de

Kriterien für einen guten Gaming-TV

Wir haben unsere Gaming-TV-Empfehlungen in zwei Preiskategorien unterteilt.

Das macht es möglich, Fernsehgeräte je nach Budget zu vergleichen.

Kriterien für einen Gaming-TV bis 500,- €
  • Die Gaming-Fernseher dürfen in der Größe 40-49 Zoll maximal 500,- € kosten.
  • Die TVs müssen über einen speziellen Gaming- bzw. Game-Mode verfügen, in dem die Bildoptimierung deaktiviert wird, um auf diese Weise den Input-Lag zu verringern.
  • Die TVs müssen mindestens eine Full HD-Auflösung von 1080p (1920 x 1080) haben. Mit dieser Auflösung sind die Fernseher mit der aktuellen Konsolen-Generation (PS4 und Xbox One) voll kompatibel.
Testkriterien Gaming TVs über 500,- €
  • Die Fernseher müssen ebenfalls über einen speziellen Gaming-Mode verfügen.
  • Die TVs müssen eine 4K bzw. Ultra HD-Auflösung haben, um mit der nächsten Generation („Nextgen-Konsole“) kompatibel zu sein.

Natürlich gibt es auch abseits von unseren Gaming-TV-Empfehlungen weitere interessante Fernseher, die sich gut für Konsolen-Gaming eignen.

Letztlich kommt es auch darauf an, wie das Wohnzimmer oder Gaming-Zimmer beschaffen ist.

Preis-Leistungs-Empfehlung: Samsung NU7099

Bild via Amazon API, Anzeige bzw. Provisions-Link - mehr erfahren
Samsung NU7099 108 cm (43 Zoll) LED Fernseher (Ultra HD, HDR, Triple Tuner, Smart TV)
Der Samsung NU7099 ist mit Blick auf das Preis-Leistungs-Verhältnis einen Blick wert.

Der TV ist mit einem Gaming-Modus ausgestattet. Außerdem punktet das Geräte mit einem geringen Input-Lag.

Auch die weitere Ausstattung des Samsung NU7099 ist interessant – Smart-TV, 4K-Auflösung, USB-Recording.

Da schlichte aber elegante Design des Fernseher dürfte sodann auch in die meisten Gaming-Zimmer passen.

Anzeige bzw. Provisions-Link - mehr erfahren
Samsung NU7099
Samsung NU7099 auf Amazon.de, Produkttitel und Preis via Amazon API, letzte Aktualisierung am 15.02.2019 um 21:40 Uhr, Änderungen / Irrtümer möglich, ggf. zzgl. Versandkosten

Konsolen-Monitor: Alternative für ambitionierte Konsolen-Gamer

Grundsätzlich ist ein Vorteil beim Konsolen-Gaming, dass man entspannt auf der Couch zocken kann und zudem nicht wie beim Gaming-PC an einem technisches „Wettrüsten“ teilnehmen muss.

Selbst Fernseher, die über einen Gaming-Modus verfügen, können aber bei der Farbdarstellung, dem Input-Lag und der Reaktionszeit oft nicht mit einem hochwertigen Gaming-Monitor mithalten.

Da mittlerweile Konsolen aber auch im E-Sports-Bereich zum Einsatz kommen, setzen professionelle Gamer häufig auf einen Gaming-Monitor anstelle eines Gaming-Fernsehers.

Unserer Meinung nach macht ein Monitor aber nur für Konsoleros Sinn, die professionell an Wettkämpfen teilnehmen möchten und primär alleine an ihrer Konsole zocken.

Wer Interesse hat, kann sich einen speziellen Konsolen-Monitor anschauen.

Ansonsten bleibt ein Gaming-TV weiterhin die  bessere Wahl fürs Zocken an der Konsole.

Nextgen-Konsolen (PS5, Xbox Scarlett) – Anforderungen an den Gaming-Fernseher

Während der Konsolenmarkt mit der PS4 von Sony und der Xbox One von Microsoft bis vor kurzen übersichtlich war, wurden mittlerweile neue Modelle angekündigt.

Wir wollen einen kurzen Überblick über die aktuellen Modelle und Systemanforderungen geben, um Dir die Gaming Fernseher Kaufentscheidung zu erleichtern.

PS4 Pro

Die neue PS4 Pro Konsole wurde als 4K-Konsole angekündigt.

Tatsächlich kann die PS4 Pro Videostreams z.B. von Netflix, Youtube und Amazon Prime in nativen 4K wiedergeben.

Auch Games können mit der PS4 Pro in 4K dargestellt werden.

Hier kommt jedoch meist 4K-Upscaling zum Einsatz.

Denn das jeweilige Game muss in 4K-Auflösung vorliegen und solche Titel sind Mangelware.

Xbox One S

Die Xbox One S kann 4K bzw. HDR-Inhalte darstellen und verfügt ebenfalls über einen 4K Blu Ray-Player.

Jedoch gibt es mit der XBox One S kein echtes 4K-Gaming.

Die Spiele laufen weiterhin nativ in Full HD und es findet ausschließlich ein Upscaling auf 4K statt.

Nextgen - PS5 und Xbox Scarlett

Was PS5 und Xbox Scarlett gemein haben, ist dass es viele Gerüchte, jedoch wenige offizielle Informationen gibt.

Erwartet wird bei beiden Nextgen-Konsolen, dass natives 4K-Gaming unterstützt wird.

Was genau die neuen Spielekonsolen tatsächlich bieten werden, das gilt es jedoch noch abzuwarten.

Grundsätzlich lässt sich sagen, dass 4K-Gaming in der Konsolenwelt auf dem Vormarsch ist.

Aktuelle Konsolen unterstützen es zwar nur eingeschränkt (Upscaling oder nur wenige Titel – PS4 Pro und Xbox One X) oder gar nicht (PS4, Xbox One).

Jedoch dürfte sich bei Nextgen-Konsolen einiges bei 4K-Gaming bewegen.

Kaufratgeber Gaming-Fernseher

Viele Gamer kommen immer wieder auf die Idee, den Gaming-PC an den Fernseher anschließen zu wollen.

Dies ist technisch zwar möglich, aber tatsächlich fährst Du mit einem Gaming-Monitor wegen des besseren Verhältnises von Auflösung zur Bildschirmdiagonale sowie des kleineren Input-Lag meist besser.

Beim Zocken an der Konsole ist die Situation eine andere, da Konsolen für den Anschluss an einen Fernseher optimiert sind.

Größe und Auflösung beim Gaming-TV

Die richtige Größe für euren Gaming TV hängt im Wesentlichen mit der Größe und der Beschaffenheit eures Gaming-Zimmers zusammen.

Als Daumenregel gilt, dass Du bei einem 60 Zoll Gaming-TV mindestens drei Meter  vom Fernseher entfernt sitzen solltest. Bei einem 40 Zoll Gaming-Fernseher sollten es noch mindestens zwei Meter sein.

Für die Auflösung des Fernsehgerätes gilt, dass eine höhere Auflösung immer besser ist. Allerdings bedeutet es nicht, dass Ihr für einen anständigen Gaming-TV zwangsläufig eine 4K Auflösung benötigt.

Wenn Ihr ausschließlich mit der Xbox One oder der PS4 zocken wollt, müsst Ihr aktuell noch keinen TV mit 4K anschaffen – Full HD reicht vollkommen aus.

Sowohl Xbox one als auch PS4 unterstützen keine Games mit Ultra HD (4K).

Wer mit seinem TV schon für die neue Konsolengeneration vorbereitet sein möchte oder regelmäßig Filme in 4K schauen möchte, sollte hingegen über die Anschaffung eines 4K Gaming-Fernseher nachdenken.

4K-Fernseher sind mittlerweile so günstig geworden, dass es aktuell eigentlich keinen Grund mehr gibt, noch einen Full HD-Fernseher neu anzuschaffen.

Hat man jedoch bereits einen guten Full HD-Fernseher, gibt es für Konsoleros aktuell zwingend keinen Grund, auf einen 4K-Fernseher umzurüsten.

LCD-TV, LED-TV, Plasma-TV – welches Gerät eignet sich am Besten fürs Gaming?

Vor dem TV-Kauf solltest Du Dir grundsätzlich überlegen, ob Du Dich für einen Plasma-, LED- oder LCD-TV entscheidest.

Plasma-Fernseher sind in Verruf geraten, da bei älteren Modellen ein so genannter Burn-In-Effekt eintritt.

Hierbei entsteht, ähnlich wie bei alten Röhren-Fernsehern, bei langen Gaming-Sessions im Hintergrund ein Geisterbild, das auch nach Verschwinden des eigentlichen Bildes länger zu sehen ist.

Im Gegensatz zum Röhrenfernseher bleibt dieses Geisterbild aber nicht permanent und verschwindet, wenn der TV länger ausgeschaltet ist.

Bei der neuen Generation von Plasma-TVs tritt dieser Effekt nicht mehr auf.

Plasma-Fernseher sind allerdings teurer und haben einen höheren Stromverbrauch im Vergleich zu LED-Modellen.

LED- und LCD-TVs basieren auf einer ähnlichen Technologie.

In neueren Geräten kommt allerdings ausschließlich LED zum Einsatz.

LEDs verbrauchen weniger Strom, haben eine besser Farbdarstellung und einen bessere Blickwinkelstabilität.

Das hat auch zur Folge, dass Du das Bild besser sehen kannst, wenn Du seitlich vor dem TV sitzt (Blichwinkelstabilität).

Dies ist insbesondere wichtig, wenn man wie bei Sportsimulationen häufig mit mehreren Freunden vor einem Screen zockt.

Bildwiederholfrequenz: Wie viel Hz benötigt ein Gaming Fernseher?

Hertz ist die Einheit für die Bildwiederholfrequenz. der Hz-Wert gibt an, wie viele Bilder pro Sekunde der Fernseher darstellen kann. Bei 60 Hz werden also 60 Bilder pro Sekunde erzeugt.

Hersteller werben mit immer höheren Bildwiederholfrequenzen von teilweise über 1.000 Hz. Tatsächlich haben diese hohen Werte fürs Gaming keine Relevanz, da es sich um Post-Processing-Werte handelt.

Beim Post-Processing werden durch den Fernseher Zwischenbilder berechnet, um flüssige und gleichmäßige Bewegungsabläufe darzustellen.

Da hierdurch aber ein höheres Input-Lag entsteht, sollte das Post-Processing fürs Gaming immer deaktiviert werden. Die Deaktivierung des Processing erfolgt im Game-Mode des TVs automatisch.

Zudem kann der Gaming-Fernseher ohne Processing nicht mehr Bilder pro Sekunde darstellen, als die Quelle (also hier die Konsole) produziert.

Sowohl die Xbox One als auch die Playstation 4 produzieren nicht mehr als 60 Frames per Second (FPS).

Damit sind TVs mit mindestens 60 Hertz zum Gaming vollkommen ausreichend.

Bedeutung des Input-Lags

Der Input-Lag hat eine deutlich größere praktische Relevanz als die Bildwiederholrate.

Denn der Input-Lag gibt darüber Aufschluss, wie lange es zwischen dem Ankommen des Signals am TV und der Darstellung auf dem TV dauert.

Am besten verstehst Du das Prinzip des Input-Lags, wenn die CPU mal nicht rund läuft, Du die Maus bewegst und die Darstellung der Bewegung auf dem Bildschirm ruckartig erfolgt.

Selbstverständlich ist das Input-Lag im Regelbetrieb nicht so deutlich.

Trotzdem gibt es zwischen den TV-Geräten und Monitoren erhebliche Unterschiede. Hier findest Du eine Aufstellung über die Input Lags verschiedener TV-Modelle.

Als Daumenregel gelten für Gamer, die ab und an in der Freizeit zocken, Input-Lags von 50 ms als akzeptabel.

Für ein trainiertes Gamer-Auge ist ein solcher Wert ggf. aber schon kritisch, so dass man hier auf Geräte mit Input Lags von weniger als 30 ms setzen sollte.

Gaming-Mode des TV-Gerätes

Viele TV-Geräte verfügen über einen speziellen Gaming-Mode bzw. Spiele-Modus.

Dieser Modus ist ein sehr sinnvolles Feature, auf das Ihr beim Kauf eines TV-Gerätes achten solltet.

Beim Aktivieren des Gaming-Mode wird die Bildoptimierung (Post-Processing) des TV-Gerätes abgeschaltet.

Die Bildoptimierung ist maßgeblich dafür verantwortlich, dass Filme mit hohen Auflösungen flüssig und ohne Ruckeln laufen.

Durch das Post-Processing erhöht sich aber das Input-Lag.

Die Erhöhung kann hierbei bei einigen Geräten bis zu 200 ms betragen, was einer Fünftel Sekunde entspricht. Dies ist ein sehr hoher Wert und schon für ein nicht geschultes Gamer-Auge deutlich sichtbar.

Reaktionszeit des Fernsehers

Die Reaktionszeit des TV wird häufig mit dem Input-Lag verwechselt.

Tatsächlich sind die beiden Kaufkriterien miteinander verwandt aber nicht identisch.

Während das Input-Lag die Dauer des gesamten Prozesses zwischen Ankommen des Signals und der Darstellung auf dem Bildschirm misst, gibt die Reaktionszeit Aufschluss darüber, wie lange der TV braucht, um die Farbe eines Pixels zu wechseln.

Die Reaktionszeit wird von Herstellern entweder in Grau-zu-Grau (GTG) oder Schwarz-zu-Weiß (BTW) angegeben.

Währende die Reaktionszeit früher eine ebenfalls wichtige Rolle gespielt hat, liegt sie bei modernen LED-Fernsehern häufig unterhalb von 3-5 ms und ist im Vergleich zum Input-Lag bei der Auswahl eher zu vernachlässigen.

Gaming-Fernseher-Wandhalterung – Sinnvolles Add-on?

Wenn Du regelmäßig am TV zockst, kann sich eine TV-Wandhalterung lohnen.

Genau wie beim Monitor solltest Du beim TV am besten gerade auf die Bildschirmfläche schauen und der TV sollte sich auf deiner Augenhöhe befinden. Dies ist bei klassischen TV-Boards und Wandschränken oft kaum möglich.

Wenn Du nur ab und an einen Film schaust, ist es noch zu verkraften, wenn Du dabei immer etwas nach unten oder zur Seite schaust.

Wenn Du hingegen regelmäßig mehrere Stunden beim Zocken vor dem TV verbringst, kann die falsche Sitzposition Nackenschmerzen zur Folge haben.

Aber nicht nur den gesundheitlichen Aspekt solltest Du beachten: Je zentraler Du vor dem Bildschirm sitzt, desto besser ist dein Sichtfeld abgedeckt und Du kannst mehr im Game sehen und schneller reagieren.

VESA-Norm für Wandbefestigung von Fernsehern

Ob eine TV-Wandhalterung für dein Fernsehgerät geeignet ist, hängt im wesentlichen von zwei Faktoren ab, die Du beide dem Datenblatt deines Fernsehers entnehmen kannst:

  • dem Gewicht des Fernsehers
  • dem passenden VESA-Standard

VESA  steht für „Video Electronics Standards Association“ und ist eine Organisation, die sich zusammengeschlossen hat, um einheitliche Videostandards zu definieren.

Ein Bereich sind die so genannten VESA- Mounts, die sich mit der Bildschirmbefestigung an Wänden, Decken und in Fahrzeugen beschäftigen.

Bei der Wandhalterung kommt es darauf an, in welcher Form (rechteckig oder quadratisch) und mit welchem Abstand die Gewinde auf der Rückseite des TV angebracht sind.

Solltest Du keine Angaben zur VESA-Norm finden, kannst Du im Notfall die Gewindeabstände am TV abmessen.

Empfehlung: Gaming-TV-Wandhalterung R23 von Ricoo

Bild via Amazon API, Anzeige bzw. Provisions-Link - mehr erfahren
RICOO Wandhalterung TV Schwenkbar Neigbar R23 Universal LCD Wandhalter Ausziehbar Fernseher Halterung Curved 4K OLED QLED LED Flachbildfernseher 80cm/32" - 165cm/65" Zoll / VESA 200x200 400x400 / Schwarz
Einer der absoluten Top-Seller unter den TV-Wandhalterungen ist die Ricoo R23. Das Modell punktet mit einem sehr guten Preis-Leistungsverhältnis.

Die Ricoo Wandhalterung kannst Du für Fernsehgeräte mit einer Bildschirmdiagonale von 76 bis 165 cm (30-65 Zoll) verwenden. Sie ist kompatibel mit den VESA-Normen 200×100, 200×200, 300×300, 400×300 und 400×400.

Damit ist die Wandhalterung mit den meisten TV-Modellen kompatibel.

Zudem ist die Wandhalterung neig- und schwenkbar, so dass Du den Fernseher so ausrichten kannst, dass Du ebenfalls gerade auf den Bildschirmen schaust, wenn Du nicht frontal davor sitzt.

Der geringe Wandabstand von weniger als 10 cm runden den sehr positiven Gesamteindruck ab.

Anzeige bzw. Provisions-Link - mehr erfahren
Ricoo R23 Wandhalterung
Ricoo R23 Wandhalterung auf Amazon.de, Produkttitel und Preis via Amazon API, letzte Aktualisierung am 15.02.2019 um 15:45 Uhr, Änderungen / Irrtümer möglich, ggf. zzgl. Versandkosten

Fazit – hierauf gilt es beim Gaming-TV-Kauf zu achten

Ein guter Gaming-TV sollte über einen Gaming-Modus bzw. Spiele-Modus verfügen, der das Post-Processing deaktiviert. Denn mit aktiviertem Post-Processing fällt der Input-Lag hoch aus.

Auch mit Gaming-Modus fällt der Input-Lag unterschiedlich hoch aus. Hier empfiehlt sich ein Fernseher mit max. 30 ms Input-Lag bei aktiviertem Spiele-Modus.

Je geringer das Input-Lag, desto besser.

Die ideale Bilschirmgröße für einen Gaming-TV hängt von der Größe des Gaming-Zimmers und dann nochmal genauer vom Sitzabstand ab.

Bei zwei Meter Sitzabstand sind ca. 40 Zoll gut geeignet, während es bei drei Metern Sitzabstand bereits ca. 60 Zoll sein dürfen.

mm
Patrick
Hallo bei Gaming Rigs! Ich bin Patrick. Mein erster „Gaming-PC“ war ein 386er mit MS DOS und seitdem fasziniert mich Hardware. Deshalb schreibe ich hier vor allem zu Komponenten und Technik.