Gaming-PC 800 Euro: Hardware-Tipps für Custom-Build

Grafik: Eigene Darstellung, enthält Bild von Depositphotos.com / © SlezakPatrik

800 Euro Gaming-PC

Stand der PC-Konfiguration: Februar 2019
Mit unserer Custom-Build-Liste für einen 800 Euro Gaming-PC erhältst Du gute Performance zu einem vernünftigen Preis.

Der Gamer-PC für 800 Euro beschleunigt aktuelle Games flüssig in Full HD (inkl. 144 Hz). WQHD ist ebenfalls möglich (heruntergeregelte Details). Für 4K ist der Gaming-PC weniger geeignet.

Welche Hardware wir aktuell für den 800 Euro Gaming-PC verplanen, siehst Du hier.

Hardware-Liste Gaming-PC 800 Euro

In der 800 Euro Preisklasse setzen wir nun auf die neue AMD Ryzen CPU-Generation. Als Grafikkarte kommt eine AMD Radeon RX 580 zum Einsatz.

Ebenfalls kommen großzügige 16 GB RAM sowie 100% SSD-Speicher zum Einsatz.

In dieser Konfiguration erzielt unser 800 € Bolide eine gute Performance und gleichzeitig ein ordentliches Preis-Leistungs-Verhältnis!

800 € Gaming-PC selber zusammenstellen: Hardware-Empfehlungen für den Eigenbau / Selbstbau

Produktbilder via Amazon API, Anzeige bzw. Provisions-Link - mehr erfahren
KomponenteEmpfehlungDetails
CPUAMD Ryzen 5 2600AMD Ryzen 5 2600Preis prüfenBewertungen lesen

jeweils auf Amazon.de

MainboardMSI B450 Gaming PlusMSI B450 Gaming PlusPreis prüfenBewertungen lesen

jeweils auf Amazon.de

GrafikkarteGigabyte AMD Radeon RX 580 GamingGigabyte AMD Radeon RX 580 GamingPreis prüfenBewertungen lesen

jeweils auf Amazon.de

RAMCrucial Ballistix Sport 16 GBCrucial Ballistix Sport 16 GBPreis prüfenBewertungen lesen

jeweils auf Amazon.de

FestplatteCrucial MX500 SSD 500 GBCrucial MX500 SSD 500 GBPreis prüfenBewertungen lesen

jeweils auf Amazon.de

GehäuseCorsair Carbide SPEC-05Corsair Carbide SPEC-05Preis prüfenBewertungen lesen

jeweils auf Amazon.de

NetzteilCorsair TX550M 550 WCorsair TX550M 550 WPreis prüfenBewertungen lesen

jeweils auf Amazon.de

Gesamtpreis für den 800 Euro Gaming-PC ca. 770 € - 830 €

Hardware-Tagespreise können zu Preisschwankungen führen. Bitte aktuelle Preise abrufen und Komponenten für 800 Euro Gaming-PC auf Vollständigkeit prüfen.

Teile für PC zusammenstellen
Hardware gesammelt auf Amazon.de in den Warenkorb legen und Gesamtpreis berechnen.

Komponenten für den Gaming-PC 800 Euro

CPU: AMD Ryzen 5 2600

Aktuelle AMD Ryzen-CPUs sind für unseren 800 Euro Gaming-PC eine interessante Wahl.

Die Wahl fällt in diesem Fall auf den AMD Ryzen 5 2600.

Ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis spricht für diese CPU.

Was die Wahl der CPU bedingt: Wir benötigen ein Mainboard mit AM4-Sockel und DDR4-RAM.

Grafikkarte: Gigabyte AMD Radeon RX 580 Gaming

Erneut kommt mit der Gigabyte AMD Radeon RX 580 Gaming eine AMD Radeon-Grafikkarte zum Einsatz.

Die Gaming Grafikkarte liefert genug Power für Full HD @ 144 Hz (z.B. FPS-Gaming mit 144 Hz Monitor).

Auch bei WQHD bzw. QHD schlägt sich die Grafikkarte ordentlich, wenngleich Du bei einigen Games ggf. bei den Details justieren musst, um ordentliche FPS-Raten zu erzielen.

Jedoch schneidet unser 800 Euro Setup nicht mehr gut 4K-Gaming ab. Solltest Du in 4K-Auflösung zocken wollen, wirf einen Blick auf unsere Konfiguration für einen 4K-Gaming-PC.

Übrigens: Wenn VR-Gaming (Oculus Rift oder HTC Vive) ein Thema für Dich ist, solltest Du mit unserem 800 Euro Build ebenfalls gut aufgestellt sein.

RAM: Crucial Ballistix Sport 16 GB

Arbeitsspeicher ist günstig geworden und wir gönnen uns mit Crucial Ballistix Sport 16 GB einen vergleichsweise üppigen Arbeitsspeicher.

Gerade wenn Du in WQHD zockst, zahlt sich mehr Gaming-Arbeitsspeicher aus.

Mainboard: MSI B450 Gaming Plus

Mit dem MSI B450 Gaming Plus entscheiden wir uns ein Gaming-Mainboard mit dem Mittelklasse-Chipsatz B450.

Das gewählte Mainboard ist ein solides Gaming-Mainboard mit AM4-Sockel.

Mit 1x PCIe-3.0-x16, 1 x PCIe-2.0-x4 sowie 4 x PCIe-2.0-x1, 4 RAM-Slots und einer M.2-Schnittstelle bietet das Mainboard genug Erweiterungsmöglichkeiten.

Da es sich um ein ATX-Mainboard handelt, benötigen wir im Folgenden auch ein ATX-Gehäuse.

SSD: Crucial MX500 SSD 500 GB

Wir setzten vollständig auf Flashspeicher.

Mit der Crucial MX500 SSD 500 GB wählen wir eine SATA-SSD aus.

Das Mainboard bietet zwar auch Möglichkeiten, via NVMe bzw. M.2 schnellen Flashspeicher anzuschließen.

Das würde aber einerseits das Budget sprengen und andererseits bieten SATA-SSDs bis heute eine ordentliche Performance als Gaming-Festplatte.

Gehäuse: Corsair Carbide SPEC-05

Mit dem Corsair Carbide SPEC-05 entscheiden wir uns für ein schlicht-elegantes ATX-Gehäuse.

Das PC-Gehäuse kommt mit einem großen Sichtfenster und einem vorinstallierten 120 mm-Lüfter daher.

Grafikkarten passen bis zu einer Länge von 37 cm hinein.

Das ist mehr als genug Platz für die Gigabyte AMD Radeon RX 580 und eben auch für mögliche GPU-Upgrades in der Zukunft.

Netzteil: Corsair TX550M 550 W

Vor der Auswahl des Gaming-Netzteils haben wir erneut einen Blick in den Netzteil-Rechner geworfen.

Nachdem dieser mit den Komponenten „gefüttert“ wurde, kommen wir auf max. 370 Watt bzw. 420 Watt inkl. Puffer (Link zur Berechnung).

Folglich wählen wir das Corsair TX550M 550 W, was zusätzlich Spielraum für Peripherie und weitere Komponenten gibt.

Kein optisches Laufwerk

In unseren neuen Gaming-PC-Builds verzichten wir konsequent auf ein optisches Laufwerk.

Der Grund dafür ist einfach: Das Betriebssystem lässt sich auch vom USB-Stick installieren und danach verwendet man ein DVD-Laufwerk eigentlich nicht mehr.

Falls Du doch ein optisches Laufwerk willst, kannst Du ein ein DVD-Kombilaufwerk für ca. 20,- € hinzufügen.

Empfohlene Peripherie für den Gaming-PC-Eigenbau

Der 800 Euro Gaming-PC ist unter anderem für FPS-Gamer interessant.

Mit der Hardware lässt sich z.B. ein 144 Hz Monitor sinnvoll ansteuern.

Entsprechend haben wir die Peripherie-Empfehlungen auf FPS bzw. eSports ausgerichtet. Gamer, die andere Genres zocken, können hier natürlich variieren.

Peripherie für den 800 Euro Gaming-PC: Empfehlungen zum Selbstbau

Produktbilder via Amazon API, Anzeige bzw. Provisions-Link - mehr erfahren
TeilEmpfehlungDetails
MonitorAsus MG248QR (24 Zoll, Full HD, 144 Hz)Preis prüfenBewertungen lesen

jeweils auf Amazon.de

Gaming-MausSharkoon Skiller SGM1Preis prüfenBewertungen lesen

jeweils auf Amazon.de

Gaming-TastaturSharkoon Skiller Mech SGK3Preis prüfenBewertungen lesen

jeweils auf Amazon.de

Peripherie zusammenstellen
Peripherie gesammelt auf Amazon.de in den Warenkorb legen.

Benchmark und Performance 800 Euro PC

Mit unserem 800 Euro Gaming-PC machen wir nochmal einen deutlichen Satz bei der Leistung.

Gaming in Full HD und WQHD packt der Custom-Build problemlos und hält genug Leistungsreserven bereit.

Mit dem Gaming-PC-Build übertriffst Du außerdem die Hardware-Anforderungen für die VR-Brille Oculus Rift deutlich. Die 800 Euro Preisklasse bringt also einen vollwertigen „VR-Gaming-PC“ hervor.

Auch an 4K kannst Du Dich probieren. Hier musst Du aber einige Kompromisse bei den Qualitätseinstellungen der Grafik machen. Ein richtiger 4K-Gaming-PC ist hier die bessere Wahl.

PC-Performance: Full HD, WQHD, VR und 4K

  • Full HD
  • WQHD
  • VR
  • 4K
  • Nope
    Geht so
    Läuft
    Rakete

Hinweise zum Eigenbau / Selbstbau

Mit dem Gaming-PC 800 Euro befinden wir uns in einer sehr interessanten Preisklasse.

Mittlerweile bekommen wir für das Budget einen AMD Ryzen-Build mit leistungsstarker Grafikkarte, der mühelos Full HD und VR bewältigen kann.

Zusätzlich ist auch WQHD mit kleineren Kompromissen drinnen.

Zockst Du in Full HD oder auch WQHD, bist Du mit dem Gaming-PC 800 Euro gut aufgestellt.

Für die Zukunft lässt sich die Lebensdauer von diesem Custom-Build mit einem Grafikkarten-Upgrade verlängern – sieheGaming-PC aufrüsten .

mm
Patrick
Hallo bei Gaming Rigs! Ich bin Patrick. Mein erster „Gaming-PC“ war ein 386er mit MS DOS und seitdem fasziniert mich Hardware. Deshalb schreibe ich hier vor allem zu Komponenten und Technik.