Gaming-PC 500 Euro: Hardware-Empfehlungen für den Eigenbau

Grafik: Eigene Darstellung, enthält Bild von Depositphotos.com / © SlezakPatrik

Gaming-PC 500 Euro

Stand der PC-Konfiguration: Februar 2019
Beim Gaming-PC 500 Euro achten wir besonders darauf, trotz des geringen Budgets maximale Leistung zu erhalten.

Unser Custom-Build schlägt dabei wohl den ein oder anderen Fertig-PC in der Performance.

Du erhältst vernünftige Leistung bei einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis.

Hardware-Liste Gaming-PC 500 Euro

Für optimale Leistung in der Preisklasse von 500 Euro setzen wir auf eine Intel Core i3-8100 CPU, eine AMD Radeon RX 570 Grafikkarte und 8 GB DDR4-Arbeitsspeicher.

Die Hardware-Kombi für den Eigenbau ist ausreichend schnell für aktuelle Spiele (Full HD).

500 € Gaming-PC selber zusammenstellen: Hardware-Empfehlungen für den Eigenbau / Selbstbau

Produktbilder via Amazon API, Anzeige bzw. Provisions-Link - mehr erfahren
KomponenteEmpfehlungDetails
CPUIntel Core i3-8100Intel Core i3-8100Preis prüfenBewertungen lesen

jeweils auf Amazon.de

MainboardAsus Prime H310M-KAsus Prime H310M-KPreis prüfenBewertungen lesen

jeweils auf Amazon.de

GrafikkarteXFX AMD Radeon RX 570 RS XXX EditionXFX AMD Radeon RX 570 RS XXX EditionPreis prüfenBewertungen lesen

jeweils auf Amazon.de

RAMCorsair Vengeance LPX 8 GBCorsair Vengeance LPX 8 GBPreis prüfenBewertungen lesen

jeweils auf Amazon.de

FestplatteWestern Digital WD 1TB BlueWestern Digital WD 1TB BluePreis prüfenBewertungen lesen

jeweils auf Amazon.de

GehäuseThermaltake Versa H15Thermaltake Versa H15Preis prüfenBewertungen lesen

jeweils auf Amazon.de

NetzteilThermaltake Munich 430 WThermaltake Munich 430 WPreis prüfenBewertungen lesen

jeweils auf Amazon.de

Optisches Laufwerkkein Optisches Laufwerk

Gesamtpreis für den 500 Euro Gaming-PC ca. 470 € - 530 €

Hardware-Tagespreise können zu Preisschwankungen führen. Bitte aktuelle Preise abrufen und Komponenten für 500 Euro Gaming-PC auf Vollständigkeit prüfen.

Teile für PC zusammenstellen
Hardware gesammelt auf Amazon.de in den Warenkorb legen und Gesamtpreis berechnen.

Komponenten für den Custom-Build

CPU: Intel Core i3-8100

Der Intel Core i3-8100 ist aktuell eine interessante Gaming-CPU in der Budget-Klasse. Der Prozessor hält ausreichend Leistungsreserven bereit, um auch aktuelle Games zu beschleunigen.

Wir entscheiden uns für die Boxed-Variante, so dass wir keinen separaten CPU-Lüfter benötigen.

Wie andere Coffee Lake-CPUs von Intel auch, setzt der Intel Core i3-8100 auf den Sockel LGA 1151-v2, so dass wir ein entsprechendes Mainboard auswählen müssen.

Grafikkarte: XFX AMD Radeon RX 570 RS XXX Edition

Als Grafikkarte kommt die XFX AMD Radeon RX 570 RS XXX Edition mit 4 GB DDR5-VRAM zum Einsatz.

Bei günstigen Grafikkarten sind die Modelle von AMD derzeit ein wenig interessanter als Nvidia.

RAM: Corsair Vengeance LPX 8 GB

Beim Gaming-Arbeitsspeicher greifen wir zu 8 GB DDR4-RAM und nehmen die Corsair Vengeance LPX 8 GB, die ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis bieten.

Arbeitsspeicher bietet grundsätzlich wenig Sparpotenzial.

Derzeit sind 8 GB RAM für einen Gaming-PC ausreichend – deswegen gibt es hier wenige Ansätze, bei der RAM-Konfiguration grundlegend etwas anders zu machen.

Mainboard: Asus Prime H310M-K

Das Asus Prime H310M-K ist ein beliebtes 1151-Mainboard für Gamer in der Budget-Klasse und wird für einen Gamer PC Build in dieser Preisklasse häufig verwendet.

Es handelt sich um ein kompakte microATX-Mainboard (auch mATX geschrieben), so dass wir später auch ein kompaktes Gehäuse für den Gaming-PC 500 Euro wählen können.

Festplatte: Western Digital WD 1 TB Blue

Ein SSD-/HDD-Hybrid-Setup oder ein pures SSD-Setup würde bei diesem Budget den Rahmen sprengen.

So entscheiden wir uns mit der Western Digital WD 1TB Blue für eine konventionelle Gaming-Festplatte, die mit gutem Preis-Leistungs-Verhältnis für diesen günstigen Gaming-PC-Eigenbau punktet.

Gehäuse: Thermaltake Versa H15

Mit dem Thermaltake Versa H15 bauen wir auf ein Gaming-Gehäuse, das trotz kleinem Preis vernünftige Qualität und eine coole Optik bietet.

Ein Gehäuselüfter (120 mm) ist im Lieferumfang enthalten.

Das kompakte PC-Gehäuse kann Micro-ATX und Mini-ITX Mainboards aufnehmen und bietet trotz kompakten Abmessungen Platz für Grafikkarten bis zu einer Länge von 31,5 cm.

Die von uns favorisierte XFX AMD Radeon RX 570 RS XXX Edition passt locker – die Grafikkarte hat eine Länge von 24,3 cm.

Netzteil: Thermaltake Munich 430 W

Mit dem Thermaltake Munich 430 W kommt ein günstiges 430 Watt Netzteil in unserem 500 Euro Gaming-PC.

Mit den gewählten Komponenten haben wir keinen hohen Wattbedarf.

Im Netzteil-Rechner haben wir einen „rohen“ Watt-Bedarf von 305 Watt berechnet (Konfiguration oben, ohne Peripherie, Link zur Berechnung). Mit einem 50 Watt Puffer wären 355 Watt empfehlenswert.

Vor diesem Hintergrund liefert Thermaltake Munich 430 W das genug Power.

Zu einem Gaming-Netzteil mit höherer Wattzahl musst Du nur greifen, wenn Du weißt, dass Du weitere Laufwerke nachrüsten willst oder andere Verbraucher hinzukommen sollen.

Ein wenig Puffer hast Du aber ohnehin: Für zusätzliche Komponenten und spätere Upgrades ist eine Watt-Reserve eingeplant.

Kein optisches Laufwerk

Ein optisches Laufwerk wird ohnehin nicht mehr häufig genutzt und so lassen wir es bei diesem Eigenbau komplett weg.

Das Betriebssystem musst Du in dem Fall mit einem USB-Bootmedium installieren.

Empfohlene Peripherie für den Gaming-PC-Eigenbau

Bei einem günstigen Build wie dem 500 Euro Gaming-PC macht es natürlich keinen Sinn, ein Vermögen in die Peripherie zu investieren.

Beim Gaming-Monitor macht Full HD Sinn.

Auch bei der Auswahl einer Gaming-Maus und einer Gaming-Tastatur achten wir auf ein bestmögliches Preis-Leistungs-Verhältnis.

Peripherie für den 500 Euro Gaming-PC: Empfehlungen zum Selbstbau

Produktbilder via Amazon API, Anzeige bzw. Provisions-Link - mehr erfahren
TeilEmpfehlungDetails
MonitorAsus VS247HR (23,6 Zoll, Full HD)Preis prüfenBewertungen lesen

jeweils auf Amazon.de

Gaming-MausSharkoon Shark ForcePreis prüfenBewertungen lesen

jeweils auf Amazon.de

Gaming-TastaturSharkoon Skiller SGK4Preis prüfenBewertungen lesen

jeweils auf Amazon.de

Peripherie zusammenstellen
Peripherie gesammelt auf Amazon.de in den Warenkorb legen.

Benchmark und Performance 500 Euro PC

Mit dem Gaming-PC 500 Euro erhältst Du ein Maximum an Performance für das kleine Budget.

Damit kriegst Du weit mehr Leistung, als das viele fertig konfigurierte PCs bieten können.

Grundsätzlich kannst Du mit unserem 500 Euro Modell Games in Full HD-Auflösung flüssig zocken.

PC-Performance: Full HD, WQHD, VR und 4K

  • Full HD
  • WQHD
  • VR
  • 4K
  • Nope
    Geht so
    Läuft
    Rakete

Hinweise zum Eigenbau / Selbstbau

Die Hardware-Empfehlungen für den Gaming-PC 500 Euro haben wir auf Basis eigener Erfahrung und Recherchen zusammengestellt.

Dabei versuchen wir, das beste Preis-Leistungs-Verhältnis innerhalb vom Budget von 500 Euro zu finden und die bestmöglichen Komponenten auszuwählen.

Du erhältst einen soliden Gaming-PC, der gute Leistung für Gaming in Full HD bietet. Für WQHD, VR oder gar 4K ist der günstige Build hingegen nicht oder höchstens bedingt geeignet.

In dieser Preisklasse musst Du einige Kompromisse bei der Gaming-Performance machen.

Wenn Du jedoch ohnehin in Full HD-Auflösung unterwegs bist, erhältst Du mit dem 500 Euro Build ein vernünftiges Gaming-Rig mit ausreichend Power.

mm
Patrick
Hallo bei Gaming Rigs! Ich bin Patrick. Mein erster „Gaming-PC“ war ein 386er mit MS DOS und seitdem fasziniert mich Hardware. Deshalb schreibe ich hier vor allem zu Komponenten und Technik.